Tipps für die Sommer·ferien


Es sind Sommer·ferien.
Viele Menschen haben frei.
Es ist sehr heiß.
Einfach Heidelberg gibt Tipps:
Das kann man in den Sommer·ferien
in Heidelberg machen.

Schwimmbecken und RutscheTiergarten Schwimm·bad:
Das Tiergarten Schwimm·bad ist ein Frei·bad.
Das heißt: Man kann draußen schwimmen.
Das Tiergarten Schwimm·bad ist in der Tiergartenstraße 13.
Der Eingang ist barriere·freiEin Haus oder ein Gelände kann barriere·frei sein. Das heißt: Man kann sich dort mit dem Roll·stuhl oder einem Rollator gut bewegen. Es gibt zum Beispiel: Rampen, Aufzüge und feste Wege..
Das sind die Öffnungs·zeiten:
Jeden Tag: 10 Uhr – 20 Uhr
 
SprungtürmeDer Eintritt kostet 4 Euro.
Für Ermäßigte kostet der Eintritt 2,50 Euro.
Es gibt Sprung·türme:
• 1 Meter
• 3 Meter
• 5 Meter
• 10 Meter
 
 
WasserrutscheDas gibt es im Schwimm·bad:
• Eine Wasser·rutsche
• Große Liege·wiesen
• Volleyball·felder
• Basketball·platz
• Wasser·spielplatz
• Abenteuer·spielplatz
 
 
Man kann mit dem Bus hin·fahren:
Bus Linie 37: Halte·stelle Schwimmbad
Bus Linie 31: Halte·stelle Jugendherberge
Bus Linie 32: Halte·stelle Jugendherberge
Mehr Infos: Hier klicken!
 
ThermalbadThermalbad:
Das Thermalbad ist auch ein Frei·bad.
Das Thermalbad ist in der Vangerowstraße 4.
Der Eingang ist barriere·freiEin Haus oder ein Gelände kann barriere·frei sein. Das heißt: Man kann sich dort mit dem Roll·stuhl oder einem Rollator gut bewegen. Es gibt zum Beispiel: Rampen, Aufzüge und feste Wege..
Das sind die Öffnungs·zeiten:
Samstag bis Donnerstag: 8 Uhr bis 21 Uhr
Freitag: 6:30 Uhr bis 21 Uhr
 
 
SchwimmerbeckenDer Eintritt kostet 5 Euro.
Für Ermäßigte kostet der Eintritt 3,50 Euro.
Das gibt es im Schwimm·bad:
• Kneipp-Becken
• Blick auf den Odenwald
• Wasser·spiel·geräte
• Kinder·becken
• Kleine Rutsche
 
Man kann mit dem Bus hin·fahren:
Bus Linie 35: Halte·stelle Volkshochschule
Bahn Linie 22: Halte·stelle Volkshochschule
 
Mehr Infos: Hier klicken!
 
GebetsraumStift Neuburg:
Stift ist ein anderes Wort für Kloster.
Stift Neuburg ist ein Kloster in Heidelberg.
Das Kloster ist im Stadt·teil Ziegelhausen.
Bewohner eines Klosters nennt man Mönche.
Die Mönche leben und arbeiten im Kloster.
Sie glauben an Gott.
Sie beten viel.
 
Grüne Landschaft bei KlosterDas Kloster ist sehr alt.
Das Kloster ist auf einem kleinen Berg.
Es gibt immer um 14 Uhr eine FührungBei einer Führung geht man zum Beispiel durch die Stadt. Ein Gäste·führer zeigt den Weg und erklärt Dinge..
Man lernt dort viel über das Kloster.
Man muss sich nicht anmelden.
Treff·punkt ist der Turm am Eingang.
Das Kloster ist neben einem Wald.
Man kann schöne Spazier·gänge machen.
 
Man kann mit dem Bus hin·fahren:
Bus Linie 34: Halte·stelle Stift Neuburg
Mehr Infos: Hier klicken!
Stift Neuburg hat auch InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen.: Hier klicken!
 
Tretbootverleih auf dem NeckarTret·bootEin Tretboot hat keinen Motor. Es hat Pedale. Man muss die Pedale treten. Dann fährt das Boot. Es funktioniert wie beim Fahrrad.:
Auf dem NeckarNeckar ist ein Fluss in Heidelberg. kann man Boot fahren.
Zum Beispiel mit einem Tret·bootEin Tretboot hat keinen Motor. Es hat Pedale. Man muss die Pedale treten. Dann fährt das Boot. Es funktioniert wie beim Fahrrad..
Man kann ein Tret·bootEin Tretboot hat keinen Motor. Es hat Pedale. Man muss die Pedale treten. Dann fährt das Boot. Es funktioniert wie beim Fahrrad.
am NeckarNeckar ist ein Fluss in Heidelberg. ausleihen.
Der Verleih ist bei der Theodor-Heuss-Brücke.
Das kostet für 30 Minuten 10 Euro.
Dann können bis zu 3 Personen mit·fahren.
 
MotorbooteVerleih ist von April bis September.
Man kann auch Boote mit Motor ausleihen.
Das kostet für 30 Minuten 18 Euro.
Dann können bis zu 3 Personen mit·fahren.
Man kann Boote nur bei
schönem Wetter ausleihen.
 
Mehr Infos: Hier klicken!
 
Fels auf dem SpielplatzAlla hopp Heidelberg:
Alla hopp Heidelberg ist ein Platz für alle.
Man kann sich bewegen und spielen.
Der Eintritt ist frei.
Das sind die Öffnungs·zeiten:
8 Uhr bis 22 Uhr.
Der Spielplatz ist im Harbigweg 11.
 
 
SchaukelEs gibt dort:
• einen Wasser·spielplatz
• Trampoline
• ein Karussell
• Sport·geräte
• Liege·wiesen
• verschiedene Sport·kurse
• Toiletten
 
Man kann mit dem Bus hin·fahren.
Bus Linie 33: Halte·stelle Gregor-Mendel Realschule
Bahn Linie 26: Halte·stelle Messplatz
Mehr Infos: Hier klicken!
 
Der Spielplatz wurde im Oktober 2016 eröffnet.
Einfach Heidelberg hat dazu einen Artikel gemacht: Hier klicken!
 
2 RobbenZoo Heidelberg
Im Zoo Heidelberg leben viele Tiere.
Im Zoo Heidelberg leben zum Beispiel:
• Robben
• Elefanten
• Ziegen
• Affen
 
 
StreichelnDie Tiere leben in GehegenEin Gehege ist ein abgetrennter Bereich. In ihm leben die Tiere. Ein Gehege ist durch Gitter, Gräben oder Wasser abgetrennt. Die Tiere können nicht raus. Die Besucher können nicht rein..
Sie werden von Tier·pflegern*innenWir sprechen Männer und Frauen an. Wir schreiben die weibliche und die männliche Form. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * versorgt.
Man kann im Zoo Tiere beobachten.
Im Streichelzoo kann man die Tiere streicheln.
Oft werden die Tiere gefüttert.
Man kann beim Füttern zuschauen.
Das Füttern ist immer zu bestimmten Zeiten.
Hier geht es zu den Zeiten: Hier klicken!
 
Zoo EingangIm Zoo kann man essen und trinken.
Im Zoo gibt es einen Spielplatz.
Der Zoo ist in der Tiergartenstraße 3.
Der Zoo hat das ganze Jahr geöffnet.
Der Zoo hat von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.
Der Eintritt kostet für Erwachsene 11 Euro.
Der Eintritt kostet für Kinder 5,50 Euro.
Der Eintritt kostet für Ermäßigte 8,50 Euro.
 
Man kann mit dem Bus hin·fahren:
Bus Linie 31: Halte·stelle Tiergarten/Zoo
Bus Linie 32: Halte·stelle Tiergarten/Zoo
 
Dieser Text ist von Gwendolin Reinle, Jan Tillmann, Marcus Kurpierz, Karin Wilkowsky, Konstantin Drescher, Willi Jakob, Melanie Bauer, Ahmet Korkmaz, Rosemarie Schnapp und Moritz Damm.
Die Bilder sind von Stift Neuburg, Stadtwerke Heidelberg, Jan Tillmann, Elmar Terfloth, Zoo Heidelberg und Schülern der Grundschule Emmertsgrund.
 
Dieser Text ist vom 26. Juli 2018.
 

Zurück zur Start·seite

Veröffentlicht in Allgemein, Frei·zeit
Zurück