Starker Bahn·fahrer in Heidelberg

Bahnfahrer Dominik


Dominik Pfeifer ist Student in Heidelberg.
Er macht viele verschiedene Sachen:
• Kraft·trainingBeim Training übt man den Sport. Man hält sich fit. Man sollte regel·mäßig trainieren.
• Straßen·bahn fahren
InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen.
Einfach Heidelberg hat mit Dominik gesprochen.

Konstantin fragt:
Hallo Dominik!
Kannst du dich unseren Leser*innenWir sprechen Männer und Frauen an. Wir schreiben die weibliche und die männliche Form. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * kurz vorstellen?
 
Einfach Heidelberg mit Dominik in der BahnDominik antwortet:
Hallo!
Ich heiße Dominik Pfeifer.
Ich bin 26 Jahre alt.
Ich studiere Volks·wirtschafts·lehreVolks·wirtschafts·lehre ist eine Wissenschaft. Die Volks·wirtschafts·lehre untersucht: Wie wird etwas hergestellt? Wie wird etwas verkauft? Wer verdient damit Geld? Was bedeutet das für alle. Die Abkürzung ist VWL..
Ich bin Straßen·bahn·fahrer in Heidelberg.
Das ist für mich ein Traum·job.
 
 
Dominik neben der BahnWilli fragt:
Wie bist du zu dem Job gekommen?
 
Dominik antwortet:
Ich habe auf FacebookFacebook ist ein englisches Wort. Man spricht es: Fäis·buk. Facebook ist eine Internet·seite. Man kann sich dort mit Freunden treffen und Nachrichten lesen. Jeder kann bei Facebook selbst Nachrichten schreiben oder Fotos zeigen. ein Angebot gesehen.
Die RNVRNV ist die Abkürzung für: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Die RNV ist eine Firma. Sie ist zuständig für die Busse und Bahnen in Heidelberg und Mannheim. hat Studenten gesucht,
die Straßen·bahn fahren wollen.
 
 
Mein Onkel hat früher bei der Deutschen Bahn gearbeitet.
Ich wollte schon immer Zug fahren.
Deswegen habe ich mich beworben.
Jetzt ist Straßen·bahn fahren mein Neben·job.
 
Dominik im SpiegelMoritz fragt:
Gab es eine Ausbildung?
 
Dominik antwortet:
Die normale Ausbildung dauert 3 Monate.
Für Studenten ist die Ausbildung kürzer.
Man muss viel lernen.
Es gibt verschiedene Prüfungen.
 
Willi fragt:
Was gefällt dir an deinem Job?
 
Dominik antwortet:
Man hat immer etwas zu tun.
Die Zeit geht schnell vorbei.
Es wird nie langweilig.
Manchmal kommen Menschen zur Bahn gerannt und ich mache ihnen die Tür auf.
Manche Menschen bedanken sich dafür.
Das freut mich.
 
Schild: Dieses Fahrzeug wird videoüberwachtMoritz fragt:
Gibt es auch manchmal Probleme in der Bahn?
 
Dominik antwortet:
Ich habe hier einen Spiegel.
So kann ich sehen, was in der Bahn passiert.
Zum Beispiel:
Vor ein paar Tagen habe ich etwas gesehen.
 
3 Männer haben sich zu einer Frau gesetzt.
Die Männer haben mit der Frau gesprochen.
Die Frau wollte das nicht.
Ich habe das beobachtet.
Die Männer haben nicht aufgehört.
Dann habe ich die Männer aus der Bahn geschickt.
 
Dominik trainiertMoritz fragt:
Wie oft machst du Sport?
 
Dominik antwortet:
Ich mache jeden Tag Sport.
Ich gehe ins Fitness·studio
oder ich mache draußen Sport.
Ich trainiere mindestens 1 Stunde am Tag.
 
Dominik im FitnessstudioKonstantin fragt:
Bist du der stärkste Bahn·fahrer in Heidelberg?
 
Dominik antwortet:
Viele Bahn·fahrer machen Kraft·trainingBeim Training übt man den Sport. Man hält sich fit. Man sollte regel·mäßig trainieren..
Oft treffe ich andere Fahrer beim TrainingBeim Training übt man den Sport. Man hält sich fit. Man sollte regel·mäßig trainieren..
Dann trainieren wir zusammen.
Ich denke, ich bin nicht der Stärkste.
 
Willi fragt:
Musst du für deinen Sport auch auf das Essen achten?
 
Dominik antwortet:
Ich esse fast immer das Gleiche.
Ich esse oft Hühnchen mit Reis.
Ich bereite das Essen daheim vor.
Dann nehme ich das Essen mit zur Arbeit oder in die Universität.
Ich kaufe mir unterwegs kein Essen.
Das ist gesünder und kostet weniger Geld.
Aber ich gehe auch manchmal mit meiner Freundin essen.
 


Moritz fragt:
Du bist sehr erfolgreich auf InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen..
Über 13 Tausend Menschen folgen dir.
Wie hast du das geschafft?
 
Dominik antwortet:
Das weiß ich selber nicht so genau.
Ich mache InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. schon sehr lange.
Ich benutze seit 3 Jahren InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen..
Seit 2 Jahren mache ich jeden Tag ein Foto.
Ich verstelle mich nicht.
Ich zeige mich so, wie ich bin.
Ich denke, das gefällt den Leuten.
InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. muss Spaß machen.
Das merken die Leute.
 
Konstantin fragt:

Ist InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. für dich auch schon ein Beruf?
 
Instagram auf dem HandyDominik antwortet:
Nein, InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. ist ein Hobby.
Man kann mit InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. Geld verdienen.
Aber das ist sehr schwer.
Die Zuschauer merken das.
Dann geht der Spaß verloren.
Das ist sehr schade.
 
 
Dominik winktMoritz fragt:
Wirst du oft erkannt?
 
Dominik antwortet:
Ja, in Heidelberg winken mir viele zu.
Viele Leute wissen, wenn ich Straßen·bahn fahre.
Mir macht das Spaß.
 
 
Moritz fragt:
Du zeigst sehr viel von dir im Internet.
Machst du dir darüber Gedanken?
 
Instagrambilder von DominikDominik antwortet:
Die Leute wissen viel von mir.
Die Leute kennen:
• meinen Beruf
• mein Studium
• mein Essen
Ich weiß von den Leuten nichts.
 
 
Man muss sich überlegen:
Was möchte ich zeigen?
Es kann Probleme geben.
Damit muss man klar·kommen.
 
Einfach Heidelberg war mit Dominik in der Bahn unterwegs.
Einfach Heidelberg hat einen Film über Dominik gemacht:
 

Hier geht es zum InstagramInstagram ist ein soziales Netz·werk. Das heißt: Ein Treff·punkt im Internet für viele Menschen. Man kann mit Instagram Fotos machen. Andere Leute können die Fotos sehen. von Dominik: Hier klicken!
 
Dieser Text ist von Willi Jakob, Moritz Damm und Konstantin Drescher.
Die Bilder sind von Moritz Damm, Dominik Pfeifer und Konstantin Drescher.
 
Dieser Text ist vom 18. Juli 2018.
 

Zurück zur Start·seite

Veröffentlicht in Allgemein, Frei·zeit
Zurück