Bürger·entscheid zum Betriebs·hof


In Heidelberg gibt es
am 21. Juli 2019 einen Bürger·entscheid.
Es geht um den neuen Betriebs·hof.
Wo soll der neue Betriebs·hof gebaut werden?
Die Bürger*innenWir sprechen immer Männer und Frauen an. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * Wir schreiben zum Beispiel: Politiker*innen. Wir meinen damit Politiker und Politikerinnen. dürfen entscheiden.
Einfach Heidelberg erklärt den Bürger·entscheid.

Der Betriebs·hof in Heidelberg ist
ein großer Parkplatz für Busse und Bahnen.
Sie werden dort repariert und gewaschen.
Der Betriebs·hof ist in der Bergheimer Straße.
Das ist im Stadt·teil Bergheim.
Der Betriebs·hof ist zu klein und zu alt.
Die Stadt braucht einen neuen Betriebs·hof.
 
 
Die Stadt will einen neuen Betriebs·hof bauen.
Es gab viele Diskussionen.
Die Frage ist:
Wo ist in Heidelberg der beste Platz
für einen neuen Betriebs·hof?
Der Gemeinde·ratIm Gemeinde·rat sind Politiker*innen. Die Politiker*innen treffen sich zu Sitzungen. Sie entscheiden über wichtige Dinge in der Stadt. Sie stimmen ab. Zum Beispiel: was wird gebaut oder wofür wird Geld aus·gegeben. Man nennt diese Politiker*innen: Gemeinde·räte. hat 2018 entschieden:
Der neue Betriebs·hof soll auf den Großen OchsenkopfDer Große Ochsenkopf ist eine große Wiese im Stadt·teil Wieblingen. Man sagt auch: Ochsenkopf·wiese. kommen.
 
Der Große Ochsenkopf ist eine große Wiese.
Die Wiese ist im Stadt·teil Wieblingen.
Man sagt auch: Ochsenkopf·wiese.
 
 
 
 
 
 
Der Gemeinde·ratIm Gemeinde·rat sind Politiker*innen. Die Politiker*innen treffen sich zu Sitzungen. Sie entscheiden über wichtige Dinge in der Stadt. Sie stimmen ab. Zum Beispiel: was wird gebaut oder wofür wird Geld aus·gegeben. Man nennt diese Politiker*innen: Gemeinde·räte. hat auch entschieden:
Auf der Fläche des alten Betriebs·hofs sollen gebaut werden:
• neue und bezahlbare Wohnungen
• ein großer Park
Der Park ist gut für das KlimaMit Klima meint man das gesamte Wetter. Klima ist zum Beispiel: • Temperatur • Wind • Sonne • Regen Das Klima ist auf der Welt unterschiedlich. In manchen Ländern ist es heiß. In manchen Ländern ist es kalt. Das Klima verändert sich. Auf der ganzen Welt. Das nenntn man: Klima·wandel Das sind die Folgen vom Klima·wandel: • es gibt mehr heiße Tage • es gibt plötzlich starken Regen • es gibt starke Stürme Das ist gefährlich. in Bergheim.
 
 
 
Manche Bürger*innenWir sprechen immer Männer und Frauen an. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * Wir schreiben zum Beispiel: Politiker*innen. Wir meinen damit Politiker und Politikerinnen. wollen keinen
Betriebs·hof auf der Ochsenkopf·wiese.
Sie finden das nicht gut.
Sie haben eine Unterschriften·aktionBei einer Aktion treffen Menschen zusammen und machen was Besonderes. Sie machen auf etwas Bestimmtes aufmerksam. gemacht.
Sie haben über 11.000 Unterschriften gesammelt.
Jetzt gibt es einen Bürger·entscheid.
 
Das heißt: Die Bürger*innenWir sprechen immer Männer und Frauen an. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * Wir schreiben zum Beispiel: Politiker*innen. Wir meinen damit Politiker und Politikerinnen. dürfen abstimmen.
Sie dürfen abstimmen:
Soll der neue Betriebs·hof auf die Ochsenkopf·wiese gebaut werden oder nicht?
Der Bürger·entscheid ist eine Wahl.
Die Wahl ist am 21. Juli 2019.
Das ist ein Sonntag.
Die Wahl geht von 8 Uhr bis 18 Uhr.
 
Wer darf wählen?
 
WahlvolkMan darf wählen, wenn:
• man mindestens 16 Jahre alt oder älter ist.
• man deutsch ist oder aus einem
anderen EU-Land kommt.
• man 3 Monate oder länger in Heidelberg wohnt.
In Heidelberg dürfen etwa
112.000 Menschen wählen.
 
Was muss man zur Wahl mit·bringen?
 
Wahl·benachrichtigungWenn man wählen darf,
bekommt man einen Brief.
In dem Brief ist die Wahl·benachrichtigung.
Die Wahl·benachrichtigung ist
eine Einladung zur Wahl.
In der Wahl·benachrichtigung steht:
• Wo man wählen kann.
• Wann man wählen kann.
 
Die Wahl·benachrichtigung kommt ab Ende Juni mit der Post.
 
Wahl·kabineZum Wählen geht man in ein Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim..
Ein Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim. ist ein Ort,
an dem man Wählen kann.
Oft wählt man zum Beispiel in einer Schule.
Achtung:
Nicht alle Wahl·lokale sind barriere·freiEin Haus oder ein Gelände kann barriere·frei sein. Das heißt: Man kann sich dort mit dem Roll·stuhl oder einem Rollator gut bewegen. Es gibt zum Beispiel: Rampen, Aufzüge und feste Wege..
Man sollte sich vorher im Internet informieren.
 
 
Wahl·benachrichtigung und Reise·passDiese Dinge muss man zur Wahl mit·bringen:
• Wahl·benachrichtigung
• Personal·ausweis oder Reise·pass
 
 
 
 
 
 
Wahl·urneDie Wahl ist geheim.
Man wählt im Walhl·lokal in einer Wahl·kabineEine Wahl·kabine ist ein kleiner und ab·getrennter Raum. Manchmal ist es ein Sicht·schutz auf einem Tisch oder auch ein Tischer hinter einem Vorhang. Hier kann man seine Stimme abgeben. Keiner darf dabei zu·gucken. Die Wahl ist geheim..
In der Wahl·kabineEine Wahl·kabine ist ein kleiner und ab·getrennter Raum. Manchmal ist es ein Sicht·schutz auf einem Tisch oder auch ein Tischer hinter einem Vorhang. Hier kann man seine Stimme abgeben. Keiner darf dabei zu·gucken. Die Wahl ist geheim. kann man
die Stimm·zettel ausfüllen.
Dann wirft man die Stimm·zettel
in eine Wahl·urne.
 
 
 
Es gibt besondere Regeln:
• Jeder darf selbst entscheiden, wen er wählen möchte.
• Man muss niemandem verraten, wen man gewählt hat.
• Alle Wähler*innenWir sprechen immer Männer und Frauen an. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * Wir schreiben zum Beispiel: Politiker*innen. Wir meinen damit Politiker und Politikerinnen. haben gleich viele Stimmen.
 
Haben Sie Fragen beim Wählen?
Dann fragen sie die Wahl·helfer*innenWir sprechen immer Männer und Frauen an. Wir benutzen dafür dieses Zeichen: * Wir schreiben zum Beispiel: Politiker*innen. Wir meinen damit Politiker und Politikerinnen. im Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim..
Sie können auch eine Hilfs·person mit·nehmen.
Nicht weiter·sagen: Wen Sie gewählt haben!
 
Diese Frage steht auf dem Stimm·zettel:
Sind Sie dafür, dass die Grünfläche Großer OchsenkopfDer Große Ochsenkopf ist eine große Wiese im Stadt·teil Wieblingen. Man sagt auch: Ochsenkopf·wiese. erhalten bleibt
und dort kein Betriebshof gebaut wird?
 
Man kann mit JA oder NEIN stimmen.
JA bedeutet:
Der neue Betriebshof wird nicht auf die Ochsenkopf·wiese gebaut.
NEIN bedeutet:
Der neue Betriebshof wird auf die Ochsenkopf·wiese gebaut.
Wenn Sie JA meinen,
dann machen Sie ein Kreuz in den Kreis neben JA.
Wenn Sie NEIN meinen,
dann machen Sie ein Kreuz in den Kreis neben NEIN.
 
WahlkreuzJede Person hat nur 1 Stimme.
Man darf nur 1 Kreuz machen.
Sonst ist der Stimm·zettel ungültig.
Das heißt: Der Stimm·zettel zählt nicht.
Es gibt eine Entscheidung, wenn mindestens
20 Prozent für JA oder Nein stimmen.
Das heißt: Man braucht etwa 22.400 Stimmen für JA oder NEIN.
 
Das sagen die Leute, die für JA sind:
 
Blume und SchmetterlingDie Ochsenkopf·wiese bleibt erhalten.
Die Wiese ist wichtig für die Umwelt.
Es gibt dort viele seltene Pflanzen und Tiere.
Die Wiese ist wichtig für das KlimaMit Klima meint man das gesamte Wetter. Klima ist zum Beispiel: • Temperatur • Wind • Sonne • Regen Das Klima ist auf der Welt unterschiedlich. In manchen Ländern ist es heiß. In manchen Ländern ist es kalt. Das Klima verändert sich. Auf der ganzen Welt. Das nenntn man: Klima·wandel Das sind die Folgen vom Klima·wandel: • es gibt mehr heiße Tage • es gibt plötzlich starken Regen • es gibt starke Stürme Das ist gefährlich..
Außerdem gibt es dort nicht genug Platz
für alle Busse und Bahnen.
Der Betriebs·hof soll woanders hin.
Es gibt bessere Orte für den Betriebs·hof.
 
Standort an der Speyerer StraßeDer Betriebs·hof könnte zum Beispiel an die Speyerer Straße.
Dort gibt es genug Platz und man muss keine Wiese zerstören.
Und man kann auf der Fläche des alten Betriebs·hofs in Bergheim:
• bezahlbare Wohnungen bauen
• einen Park errichten
 
Das sagen die Leute, die für NEIN sind:
 
Plan für neuen StadtteilDer Betriebshof soll aus Bergheim weg.
Dann kann man in Bergheim:
• bezahlbare Wohnungen bauen
• einen großen Park einrichten
• Platz für Freizeit·angebote schaffen
Sie sagen auch:
Man kann den Betriebs·hof auf dem Ochsenkopf
schneller bauen als an einem anderen Standort.
 
Betriebs·hof mit begehbarem DachDer neue Betriebs·hof soll
ein begehbares Dach bekommen.
Man kann dann auf dem Dach spazieren gehen.
Es gibt eine Wiese auf dem Dach.
Das ist gut für InsektenInsekten sind kleine Tiere. Insekten sind zum Beispiel: Käfer oder Fliegen.
Man kann den Betriebs·hof auf dem Ochsenkopf
schneller bauen als an einem andere Standort.
Das ist gut für den Nah·verkehrMit Nah·verkehr meint man: Busse und Bahnen in Heidelberg. in Heidelberg.
 
Es gibt verschiede Meinungen.
Man sollte sich vor der Wahl informieren.
Hier gibt es mehr Infos für JA: Hier klicken!
Hier gibt es mehr Infos für NEIN: Hier klicken!
Hier gibt es Infos zur Wahl: Hier klicken!
Die Seiten sind in schwerer Sprache.
 
Einfach Heidelberg hat einen Erklär·film in Leichter Sprache gemacht:
 

 
Das Ergebnis vom Bürger·entscheid gibt es am Sonntag ab etwa 19 Uhr im Internet: Hier klicken!
 
Hinweis vom 21. Juli 2019:
Die Wahl ist beendet.
Es gibt ein Ergebnis:
Für JA haben 19.000 Menschen gestimmt.
Das sind 57 Prozent.
Für NEIN haben 14.000 Menschen gestimmt.
Das sind 43 Prozent.
Die Mehrheit hat für JA gestimmt.
Es waren aber nicht genug Stimmen.
Man braucht 22.000 Stimmen für eine Entscheiung.
Jetzt muss der Gemeinde·ratIm Gemeinde·rat sind Politiker*innen. Die Politiker*innen treffen sich zu Sitzungen. Sie entscheiden über wichtige Dinge in der Stadt. Sie stimmen ab. Zum Beispiel: was wird gebaut oder wofür wird Geld aus·gegeben. Man nennt diese Politiker*innen: Gemeinde·räte. entscheiden.
Der Gemeind·erat entscheidet am 17. Oktober.
 
Alle Ergebnisse gibt es im Internet: Hier klicken!
 
Dieser Text ist von Jana Cosic, Johanna Ufermann, Rosemarie Schnapp, Willi Jakob, Moritz Damm und Konstantin Drescher.
Die Bilder sind von GDLA Landschaftsarchitektur, Darstellungsart Wust, Claudia Zieboll, Stadt Heidelberg, Philipp Rothe, Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg, Anna Rigamonti, kamasigns – fotolia.com,
Michael Möller – fotolia.com, Christian Schwier – fotolia.com, heymansphoto – fotolia.com und Einfach Heidelberg.
Das Video ist von Konstantin Drescher.
 
Dieser Text ist vom 18. Juli 2019.
 

Zurück zur Start·seite

Veröffentlicht in Allgemein, Politik
Zurück