Bundes·tags·wahl 2017: So geht wählen!

Wahl·urne


Am 24. September ist Bundes·tags·wahl.
Wir erklären, wie man wählt.
Vor der Wahl bekommt man
einen Brief vom Wahl·amt.
Der Brief heißt: Wahl·benachrichtigung.
 

Wahl·benachrichtigungDie Wahl·benachrichtigung ist
eine Einladung zur Wahl.
Auf der Einladung stehen viele Informationen.
Auf der Einladung steht:
Wo man wählen kann
Wann man wählen kann
Man kann von 8 Uhr bis 18 Uhr wählen.
Man wählt in einem Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim..
 
Wahl·benachrichtigung und Reise·passMann muss in das Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim. mit·bringen:
• Wahl·benachrichtigung
• Personal·ausweis oder Reise·pass
 
 
 
 
 
 
Stimm·zettelIm Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim. bekommt man
einen Stimm·zettel.
Jede Person hat 2 Stimmen.
Sie heißen: Erst·stimme und Zweit·stimme.
Mit der Erst·stimme wählt man einen PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze.
Mit der Zweit·stimme wählt man eine ParteiEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger..
 
 
 
Wahl·kabineMan wählt in einem Wahl·lokalEin Wahl·lokal ist ein Gebäude. Dort kann man wählen. Zum Beispiel eine Schule oder Alten·heim..
Man wählt dort in einer Wahl·kabineEine Wahl·kabine ist ein kleiner und ab·getrennter Raum. Manchmal ist es ein Sicht·schutz auf einem Tisch oder auch ein Tischer hinter einem Vorhang. Hier kann man seine Stimme abgeben. Keiner darf dabei zu·gucken. Die Wahl ist geheim..
Die Wahl ist geheim.
 
 
 
 
 
 
Stimm·zettelDie Erst·stimme ist auf dem Stimm·zettel
auf der linken Seiten.
Auf einer Liste stehen Namen von Politikern.
Ein schwarzer Pfeil zeigt auf die Liste.
 
Die Zweit·stimme ist auf dem Stimm·zettel.
auf der rechten Seiten.
Auf einer Liste stehen Namen von ParteienEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger..
Ein blauer Pfeil zeigt auf die Liste.
 
 
Mit der Erst·stimme wählt man einen PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze..
Die PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze. sind aus der Region.
Die PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze. sind von verschiedenen ParteienEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger..
 
In Heidelberg kann man aus 10 Politikern wählen.
Das sind die PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze.:
• Dr. Karl A. Lamers (CDU)
• Lothar Binding (SPD)
• Dr. Franziska Brantner (GRÜNE)
• Dennis Nusser (FDP)
• Malte Kaufmann (AfD)
• Sahra Mirow (DIE LINKE)
• Alexander Schestag (PIRATEN)
• Bernhard Barutta (FREIE WÄHLER)
• Bernhard Schweigert (MLPD)
• Björn Leuzinger (Die PARTEIEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger.)
 
Man darf 1 Kreuz bei einem PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze. machen, den man gut findet.
Der PolitikerDie Bürgerinnen und Bürger wählen Politiker. Politiker sollen die Meinung vieler Menschen vertreten. Politiker entscheiden viele wichtige Dinge. Zum Beispiel wofür öffentliche Gelder in einer Stadt oder einem Land ausgegeben werden. Politiker machen Gesetze. mit den meisten Stimmen kommt in den Bundes·tagIm Bundes·tag sitzen Politiker aus ganz Deutschland. Sie treffen sich in Berlin. Sie diskutieren viel. Sie machen neue Gesetze. Die Politiker im Bundes·tag werden von den Bürgern gewählt. Der Bundes·tag wird alle 4 Jahre neu gewählt. Das ist die Bundes·tags·wahl..
Er kümmert sich dann im Bundes·tagIm Bundes·tag sitzen Politiker aus ganz Deutschland. Sie treffen sich in Berlin. Sie diskutieren viel. Sie machen neue Gesetze. Die Politiker im Bundes·tag werden von den Bürgern gewählt. Der Bundes·tag wird alle 4 Jahre neu gewählt. Das ist die Bundes·tags·wahl. auch um Heidelberg.
 
Der Bundes·tagMit der Zweit·stimme wählt man eine ParteiEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger..
Man darf 1 Kreuz bei einer ParteiEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger. machen.
Mit der Zweit·stimme entscheidet man:
Wie viele Sitze eine ParteiEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger.
im Bundes·tagIm Bundes·tag sitzen Politiker aus ganz Deutschland. Sie treffen sich in Berlin. Sie diskutieren viel. Sie machen neue Gesetze. Die Politiker im Bundes·tag werden von den Bürgern gewählt. Der Bundes·tag wird alle 4 Jahre neu gewählt. Das ist die Bundes·tags·wahl. bekommt.
ParteienEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger. mit vielen Sitzen
haben mehr zu sagen.
Sie können die Bundes·regierungDie Bundes·regierung besteht aus: Der Kanzlerin und den Bundes·ministern. Die Bundes·regierung leitet Deutschland. bilden.
 
Die Zweit·stimme ist wichtiger als die Erst·stimme.
Die Zweit·stimme entscheidet: Welche ParteiEine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie haben die gleiche politische Meinung. Viele Politiker gehören zu einer Partei. Die Bürgern können eine Partei wählen. Die gewählten Parteien machen die Politik für ein Land. Das heißt: Sie entscheiden für die Bürger. am meisten bestimmt.
 
2 KreuzeInsgesamt macht man 2 Kreuze
auf dem Stimm·zettel:
1 Kreuz für die Erst·stimme
1 Kreuz für die Zweit·stimme
 
Man darf nur 2 Kreuze machen.
Der Stimm·zettel zählt sonst nicht.
 
 
Brief·wahlVielleicht können Sie am Wahl·tag
nicht zur Wahl gehen.
Zum Beispiel:
• weil Sie im Urlaub sind.
• weil Sie einen wichtigen Termin haben.
Sie können auch mit einem Brief wählen.
Das nennt man: Brief·wahl.
Wir erklären die Brief·wahl: Hier klicken!
 
Mehr Infos in Leichter Sprache über die Bundes·tags·wahl: Hier klicken!
 
Dieser Text ist von Willi Jakob, Peer Heberling, Rosemarie Schnapp und Moritz Damm.
Die Bilder sind von Christian Schwier – fotolia.com, Moritz Damm, heymansphoto – fotolia.com, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), VRD – fotolia.com, Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger und Ralf Geithe – fotolia.com.
 
Dieser Text ist vom 3. September 2017.
 

Zurück zur Start·seite

Veröffentlicht in Bundes·tags·wahl 2017, Politik
Zurück